Vereinsausfahrt der SG Norderstedt nach Rostock-Warnemünde am 08.09.2019

D.M.Allgemein, Veranstaltung

Unter dem Motte „Schützen können auch anders“, ging die diesjährige Vereinsausfahrt der SG Norderstedt nach Rostock-Warnemünde.

Um 07.00 Uhr ging es mit einem Bus der Firma Neubauer/Globetrotter vom Schützenhaus am Schierkamp los.

Bereits um 06.00 Uhr waren viele fleißige Helfer dabei, für das Frühstück am Bus Brötchen zu streichen.

Bei einem Zwischenstopp auf der Autobahn 20, wurde dann den frischen Brötchen gut zugesprochen. Den Kaffee hatte Busfahrer Christian rechtzeitig aufgesetzt, so dass alle gut versorgt waren.

Für die Einstimmung auf den tollen Tag gab es, für den der mochte, noch ein Gläschen Sekt.

Das Wetter zeigte sich bereits am frühen Morgen von seiner schönsten Seite, will heißen – leicht bewölkt und blauer Himmel!

Kurz vor 10:00 Uhr kam der Bus mit den erwartungsvollen Schützen in Rostock an. Nachdem die Stadtführerin an Bord war, ging es mit dem Bus zu einer kleinen Stadtrundfahrt durch die Hansestadt Rostock los, die abschließend durch einen rund 1-stündigen Stadtrundgang beendet wurde.

Wie immer bei solchen Rundgängen, wurden alle mit vielen interessanten Infos zur Hansestadt Rostock versorgt.

Bevor es um 13.30 Uhr mit dem Schiff von Rostock nach Warnemünde ging, gab es in dem Restaurant „Zur Kogge“ noch ein leckeres Mittagessen.

Mit dem Schiff ging es dann aus dem alten Hafen in Richtung Warnemünde los. Auf der Fahrt, bei allerschönstem Spätsommerwetter, versorgte dann auch der Kapitän der Rostock, so hieß das Schiff, alle mit vielen Informationen rund um den Hafen. Die Fahrt war leider viel zu schnell zu Ende.

Runter vom Schiff und geradewegs in die Altstadt von Warnemünde. Hier war richtig viel Trubel auf Grund der Warnemünder Woche. Links und rechts von dem alten Strom – Buden über Buden – mit allem möglichen Schnick-Schnack. Interessant waren auch die Boote, auf denen von Bord Fisch in allen möglichen Variationen zum Essen angeboten wurde.

Da alle noch von dem guten Mittagessen gesättigt waren, haben sich die meisten dann mit einem kleinen oder auch größeren Eis begnügt.

Die zwei Stunden freie Zeit, um Warnemünde auf eigene Faust zu erkunden, war bei dem Trubel ruck-zuck vorbei und somit wurde dann langsam der Rückmarsch zum Bus angetreten.

Um 16.30 Uhr ging es dann wieder Richtung Heimat. Ein kurzer Zwischenstopp sorgte dafür, dass der verbliebene Rest Sekt sowie der vorsorglich mitgenommene Kümmel und Jenever einer ordentlichen Verwertung zugeführt wurde.

Gegen 19.30 Uhr ging der schöne Tag mit der Ankunft am Schützenhaus zu Ende.

Für alle die an der Vereinsausfahrt teilgenommen haben, auch von denen, die keine Vereinsmitglieder sind und immer wieder gerne mitkommen, war es ein schöner Tag. Ein Tag an dem man den Alltag gegessen konnte!

Ein großer Dank geht an die Organisatoren, Gisela, Marlis und Claudia, die sich wie auch in den letzten Jahren um die Organisation gekümmert haben.

U.G. / 09. Sept. 2019

Aktualisiert am: